Biografie Roland de Wolfe Pokerspieler

Biografie Roland de Wolfe Pokerspieler

Kartenspiel und Sportwetten hatten schon früh einen Platz im Leben des englischen Pokerspielers Roland de Wolfe. So soll er schon als Jungendlicher seine Mitschüler während der Fahrten zur und von der Schule mit dem Schulbus zu Kartenspielen herausgefordert haben. Erste Wetteinsätze auf den Ausgang von Tennismatches folgten dann als er etwa 14 Jahre alt war. Mit dem Erreichen der Volljährigkeit, zog es ihn in die Billardhallen seiner Heimatstadt, wo er um Geld einzelne Partien spielte. Zu anderen Zeiten besuchte er die Casinos in und um London, wo er gern Black Jack spielte.

Während seiner akademischen Ausbildung richtete er seine Aufmerksamkeit auf das Fach Journalismus und fand später einen Weg, schreiben und spielen zu verbinden durch die Annahme eines Jobangebotes bei der englischen Pokerzeitschrift ‚Inside Edge’. Er reiste viel für seinen Arbeitgeber von Turnier zu Turnier, lernte Leute kennen, schrieb über sie und ihr Spiel und spielte wohl auch zwischendurch die eine oder andre Runde Poker selbst. Das geschah auch 2004, als er für ‚Inside Edge’ von einem Pokerturnier in London berichten sollte. Er entschied spontan, selbst daran teilzunehmen und belegte schließlich den ersten Platz.

Ein Jahr später, 2005, spielte er im Rahmen der WPT-Europe das Turnier Grand Prix de Paris, das im Aviation Club de France ausgetragen wurde. Er besiegte alle übrigen Teilnehmer, landete schließlich auf dem 1. Platz und strich eine Gewinnsumme von 480.000 US-Dollar ein.
Die Entscheidung seinen Job als Journalist aufzugeben fiel ihm anschließend nicht sonderlich schwer. Roland De Wolfe wurde professioneller Pokerspieler.

Im Jahre 2006 gewann er das 3. Event der EPT 3, das seinerzeit in Dublin ausgetragen wurde. Für den ersten Platz erhielt De Wolfe eine Gewinnsumme von 554.300 Euro.

Mittlerweile ist Roland De Wolfe auch Eigentümer und Gewinner eines Bracelets der World Series of Poker. Das gewann er im Jahre 2009 beim Event #27, Pot-Limit Omaha Hi-Low Split-8 or Better, für das er ein Buy-In von 5000 US-Dollar entrichtete. Im Heads-Up besiegte er den US-Amerikaner Brett Richey.

Mit seinen Siegen bei der EPT, der WPT und der WSOP ist er der bislang zweite Spieler, der die Tripple Crown erringen konnte, was vor ihm bislang nur Gavin Griffin im Jahre 2007 geschafft hat.

Wissenswertes:
Roland De Wolfe ist ein Mitgleid des Teams Full Tilt Pro.
Im Jahre 2006 wurde er mit dem European Poker Award als Player of the Year ausgezeichnet.

Biografie:
Name: De Wolfe
Vorname: Roland
Geburtsjahr: 1978
Geburtsort: London
Siege/ Bracelets bei der WSOP: 1
Im Geld bei der WSOP: 17
Siege bei der WPT: 1
Im Geld bei der WPT: 4