Carlos Mortensen – Biografie – Pokerspieler

Carlos Mortensen – Biografie – Pokerspieler

Der professionelle Pokerspieler Carlos Mortensen wurde 1972 in Ambato, Ecuador, als Sohn eines Dänen und einer Spanierin geboren. Er wuchs auf mit drei Brüdern und zwei Schwestern. Im Alter von 15 Jahren zog seine Familie nach Madrid, Spanien. Mortensen absolvierte dort die Schule und schrieb sich an der Universität für die Fächer Physik und Mathematik ein.
Zu dieser Zeit interessierte sich Mortensen vor allem für das Schachspiel, das er gut beherrschte. Er heiratete 1990 die inzwischen ebenfalls gut bekannte Pokerspielerin Cecilia Reyes-Mortensen.
1997, Mortensen war inzwischen 25 Jahre alt, wartete er in einer Bar auf seine Frau. In dieser Bar war eine Partie No-Limit Hold’em im Gange. Interessiert beobachtete er das Spiel, nahm schließlich Platz und verlor ziemlich schnell 100 Dollar.
Die Niederlage ärgerte ihn. Er ärgerte sich so sehr darüber, dass er am nächsten Abend wieder dort erschien und mitspielte. Und diesmal gewann er. Als er seinen Erfolg auch an den nächsten Abenden wiederholen konnte, entschied er, mit Poker sein Geld zu verdienen.
Er spielte und er gewann und so fanden sich alsbald immer weniger Gegner, die bereit waren, ihr gutes Geld gegen ihn zu wetten. Mortensen merkte ziemlich bald, dass Madrid nicht unbedingt der Ort war, an dem man eine professionelle Pokerkarriere erfolgreich gestalten kann. Die großen Spielerstätten in den USA versprachen ganz andere, interessantere und natürlich auch lukrativere Möglichkeiten. Also entschied Mortensen nach Nordamerika zu gehen und dort professionell Poker zu spielen.

Carlos Mortensen gehört zum illustren Kreis derjenigen Pokerspieler, die das 10.000 Dollar Main-Event der World Series of Poker gewinnen konnten. Im Jahre 2001 nahm Mortensen daran teil, setzte sich gegen insgesamt 612 Gegner durch, besiegte im Heads-Up Dewey Tomko und strich eine Gewinnsumme in Höhe von 1.500.000 US-Dollar ein.
Ein weiteres Bracelet folgte im Jahre 2003, das er im Event #34 – Limit Hold’em, gewinnen konnte. Die Gewinnsumme für dieses Bracelet lag bei 251.680 US-Dollar.

Im Rahmen der WPT war Mortensen ebenfalls ausgesprochen erfolgreich. Auf deren Internetseite wird Mortensen als der ‚wohl erfolgreichste Pokerspieler in der Geschichte der WPT’ genannt. Gemeinsam mit Gus Hanson hält er die höchste Anzahl an Titeln eines einzelnen Spielers, insgesamt 3.
2004 gewann er die Doyle Brunson North American Poker Championship. 2007 erreichte er den ersten Platz bei der WPT World Championship. Und in 2010 konnte er die Hollywod Poker Open für sich entscheiden. Die gesamte bei der WPT erspielte Gewinnsumme beträgt inzwischen etwa 5,7 Millionen US-Dollar.

Wissenswertes:
Carlos Mortensen wurde 2006 von seiner Frau Cecillia geschieden.
Gegner bezeichnen Mortensen am Pokertisch als aggressiv und undurchschaubar.
Carlos Mortensen war der erste Spieler, der sowohl das WSOP Main Event und die WPT-Championschip gewinnen konnte.
Mortensen gehört zum Team Full Tilt Pro.

Persönliche Daten:

Name: Juan Carlos Mortensen
Nickname: El Matador
Geburtsdatum: 13.04.1972
Geburtsort: Ambato
Geburtsland: Ecuador
Siege/ Bracelets bei der WSOP: 2
Im Geld bei der WSOP: 21
Siege bei der WPT: 3
Im Geld bei der WPT: 14