Chris Moneymaker – Pokerspieler – Biografie

Chris Moneymaker – Pokerspieler – Biografie

Ganz egal wo auf der Welt man nach den bekanntesten Pokerspielern fragt, sein Name gehört mit zu den erstgenannten: Chris Moneymaker. Viele Pokerinteressierte und Fans sind sich sicher, dass er mit dem Gewinn des Main Events der World Series im Jahre 2003 den Pokerboom eingeleitet hat. Das hat sicher nicht zuletzt an seinem Namen gelegen, der tatsächlich sein bürgerlicher Name und kein Pseudonym ist.

Moneymaker wurde 1975 in Atlanta geboren. Nach seinem Schulabschluss studierte er Rechnungswesen an der University of Tennessee und arbeitete nach bestandener Prüfung als Buchhalter. Hin und wider spielte er Poker mit Freunden und später dann auch online, was aber zu Anfang nicht mehr als ein Hobby war.

Mit dem Gewinn zweier aufeinanderfolgender Satelliten-Turniere, das erste kostete ihn ein Buy-In von 39 Dollar, errang er als Preis die Anmeldung und das Buy-In zur Teilnahme am Main Event der WSOP 2003 in Las Vegas. Sein Leben stand kurz vor einschneidenden Veränderungen.
Wie inzwischen fast jeder weiß gewann er dieses Turnier im Heads Up gegen Sam Farha und strich die unglaubliche Summe von 2,5 Millionen Dollar ein. Die positive Resonanz und der Pokerboom, den Moneymaker mit diesem Sieg ausgelöst hat, wird heute als Moneymaker-Effekt bezeichnet. Das Märchen vom Amateur, der sich durch ein Feld von über 800 Spielern kämpft, dabei unbekannte wie bekannte und sogar Weltklasse-Spieler besiegt, war geboren. Die Erfahrungen und Erlebnisse, die er in diesen wenigen Monaten gemacht hat, beschreibt Moneymaker in seiner 2005 erschienen Autobiografie, die den bezeichnenden Titel trägt: How an Amateur Poker Player Turned $40 into $2.5 Million at the World Series of Poker.

Moneymaker gelang es nach 2003 den einen oder anderen Achtungserfolge einzufahren, allerdings blieben ihm die großen Turniersiege verwehrt, und damit auch sich in der Spitze der professionellen Spieler dauerhaft zu etablieren. Doch egal, wie groß seine Erfolge in den letzten sieben Jahren gewesen sind und gleichgültig, welche Turniere er noch gewinnen wird, sein Name wird dauerhaft und unumstößlich mit diesem einen Sieg beim Main Event der WSOP verbunden bleiben, als ein Amateur die etablierten Spieler nacheinander besiegte.

Wissenswertes:
Chris Moneymaker ist verheiratet und Vater von 2 Töchtern
Er lebt mit seiner Familie in Nashville, Tennessee.
Moneymaker gehört seit seinem großen Erfolg zum Team Poker Stars Pro und spielt dort unter dem Namen: Money800.

Biografie:
Name: Christipher Brian Moneymaker
Rufname: Chris
Geburtsdatum: 21.11.1975
Geburtsort: Atlanta
Geburtsland: USA
Siege/ Bracelets bei der WSOP: 1
Im Geld bei der WSOP: 4
Siege bei der WPT: –
Im Geld bei der WPT: 3