• Home
  • /WSOP
  • /Die eigentlichen Poker (Shooting) Stars der WSOP in Las Vegas
Die eigentlichen Poker (Shooting) Stars der WSOP in Las Vegas

Die eigentlichen Poker (Shooting) Stars der WSOP in Las Vegas

Phil Ivey ist einer. Daniel Negreanu auch. Und Phil Hellmuth sowieso. Die Rede ist von Poker Profis, die jeder kennt, selbst wenn man gar nicht so viel am Hut hat mit Poker. Denn diese Pokerspieler sind echte Marken, verkaufen Poker Bücher, T-Shirts und wenn es unbedingt sein muss, lassen sie einem an ihrem Privatleben teilhaben. Ihre Poker-Sponsor-Verträge stinken geradezu vor Geld. Ein Phil Hellmuth etwa verdient bei Ub.com ca. 50.000 Dollar – pro Woche! Dafür könnte man als Poker Fan dann so einiges erwarten. Bei der World Series of Poker beispielsweise.

Doch Phil Hellmuth, Annette Obrestad, Mizzi Sorel und Chris Ferguson gehörten zu den größten Flops der WSOP 2010 in Las Vegas. International eher unbekannte Spieler wie Frank Kassela drückten der WSOP 2010 ihren Stempel auf. Michael Mizrachi und John Juanda waren die eigentlichen Poker-ShootingStars der World Series of Poker 2010 für mich und viele andere.

Ganz ähnlich sieht es in Deutschland aus. Da verdienen sich Pokerspieler vom Team PokerStars Pro Deutschland wie Michael Keiner („The Doc“ ), Boris Becker oder Katja Thater „Lady Horror“ eine goldene Nase weil sie in irgendwelchen Pokerzeitschriften grinsen, doch so richtig gut Pokern tun sie eigentlich nicht. Ab und zu gibt es ein kleines Highlight zu bestaunen, doch im Grunde dreht es sich immer nur um das große Sponsoren Geld. Die eigentlichen Pokerprofis in Deutschland sind Nebendarsteller, deren Namen zwar für die meisten ein ewiges Geheimnis bleiben, ihr unverwechselbares Gesicht allerdings von jedem halbinteressierten Poker-Fan sofort erkannt wird.

Letztendlich sind nicht die Poker-Superstars à la Creme Phil Hellmuth oder Chris Ferguson das Haar in der Suppe. Vielmehr erfreue ich mich an den eher namenlosen Größen, die für die wirkliche Poker Unterhaltung sorgen – ob in Poker Turnieren oder in Cash Games. Und selbst wenn man sich nicht wirklich für Cash Games interessiert, wird es wohl ein jeder schon einmal erlebt haben, dass einem das Gesicht eines Pokerspielers so sonderbar bekannt vorgekommen ist. Zweifellos wird diese Visagen der Poker Akteuren wie Gus Hansen, Sam Farha oder Patrik Antonius gehören.