Joe Hachem

Joe Hachem

Joe Hachem ist vielen Pokerspielern vor allem durch seinen 2005 erreichten 1. Platz beim Main Event der World Series of Poker bekannt. Viele mögen ihn wegen seiner ruhigen Art und seiner sympathischen Erscheinung. Am Pokertisch ist er allerdings eher gefürchtet für sein schwer durchschaubares Spiel. Der 1966 im Libanon geborene Hachem verließ im Alter von zwölf Jahren seine Heimat mitsamt Familie Richtung Australien.

Wie viele andere Pokerspieler vor ihm war er zuerst an einer soliden Ausbildung und einer bodenständigen Karriere interessiert. Dies gelang ihm in den folgenden Jahren in Melbourne, Wahlheimat seiner Familie – er lernte den Beruf des Chiropraktikers und baute sich eine gutgehende Praxis auf.

Schon in dieser Zeit, so heißt es, habe er im größten, zumindest aber bekanntesten Casino der Stadt, dem Crowns Casino, an ersten Turnieren teilgenommen, bei denen er gute Plätze erreichte und erste kleine Erfolge verbuchen konnte. Aufgrund einer Durchblutungsstörung in den Händen, die ihm schon in den 90er Jahren die Ausübung seines Berufes immer schwerer machte, musste er im Jahre 2002 seine Praxis ganz aufgeben. Die Erfahrungen und nicht geringen Erfolge im Poker, die er bis zu diesem Zeitpunkt gesammelt hatte, bekräftigten ihn in der Ansicht, Poker könnte künftig eine gute Möglichkeit sein, den Lebensunterhalt für sich und seine Familie zu verdienen.

Allerdings sollte es 3 weitere Jahre dauern, bis er seinen Durchbruch bei der WSOP 2005 hatte. Eigentlich wollte er seine Frau und Kinder gar nicht so lange allein lassen, aber seine Frau drängte ihn, nach Las Vegas zu fliegen und an den Turnieren der World Series teilzunehmen. Schließlich willigte er ein und flog in die USA. Im Unterschied zu Moneymaker, dem Sieger von 2003 und Greg Raymer, die sich beide über ein Sattelitenturnier für das Main Event qualifiziert hatten, zahlte Hachem für die Teilnahme am Main Event das Buy-In von $10.000 Dollar selbst. Der Rest ist bekannt: Joe Hachem besiegte Steve Dannemann im Heads-Up des weltweit bekanntesten Pokerturniers und strich eine Gewinnsumme von unglaublichen 7,5 Millionen US-Dollar.

Schon ein Jahr später bewies Hachem, dass er kein One-Hit-Wonder sondern ein ernst zu nehmender Spieler ist. Beim Event # 5 der World Series 2006 und dem No-Limit Hold’em Short Handed (6 Spieler) erreichte er den zweiten Platz. Auch bei der WPT hat er ausgezeichnete Ergebnisse erreicht. Hier ist vor allem der 1. Platz beim Ballagio Five Diamond World Poker Classic aus dem Jahre 2006 zu nennen.
Wissenswertes:

Hachem gewann das Main Event der WSOP mit der Starthand 7c 3s.
Pass the sugar – so lautet seine Aufforderung an den Dealer, wenn er einen Pot gewonnen hat.
Er ist der erste Australier, der das Main Event der WSOP gewinnen konnte.
Joe Hachem ist verheiratet und hat vier Kinder.

Persönliche Daten:
Name: Joseph ‚Joe’ Hachem
Geburtsdatum: 03.11.1966
Geburtsland: Libanon
Siege/ Bracelets bei der WSOP: 1
Im Geld bei der WSOP: 12
Siege bei der WPT: 1
Im Geld bei der WPT: 3

Joe Hachem gehöhrt dem Team PokerStars Pro an.