No Limit Strategie: Floating

No Limit Strategie: Floating

Heute werden wir über „Floating“ sprechen. Floating bedeutet, dass Sie den Einsatz Ihres Gegners auf dem Flop Callen, überlicherweise mit einer schwachen Hand, aber in Position, mit der Absicht, den Pot auf einer späteren (Turn, River) zu gewinnen, wenn Ihr Gegner checken sollte.

Gegen welchen Typ von Gegner sollten Sie einen „Float“ spielen? Es gibt drei Möglichkeiten, die sich ideal eignen. Ein Gegner, der sehr häufig Continuation Bets macht, wäre ein guter Kandidat, weil es eher unwahrscheinlich ist, dass er eine starke Hand hat.

Ein weiterer Kandidat wäre ein „One Barreler“, jemand der Continuation Bets macht, aber am Turn gerne aufgibt. Gegen ihn können Sie Callen und ihm den Pot später fast immer wegnehmen. Aber aufgepasst Sie müssen sich sicher sein, das Ihr Gegner KEINE Calling Station ist.

Sie möchten ja nicht, das er weiter callt, denn dann könnte es recht teuer werden. Sehen wir uns jetzt ein klassischesBeispiel für einen „Float“ an.

Sie haben Karo K-Pik Q und in mittlerer Position wird erhöht. Es handelt sich um ein Standart-Raise 3fach den Bigblind und Sie werden das Raise in Postion callen. Jetzt hoffen sie, das 10-J-A Flopt, aber wenn nicht, versuchen ich vielleicht, meinen Gegner zu floaten. Der Flop bringt Karo 10-Kreuz 2-Pik 3, und ich habe nicht getroffen. Unser Gegner setzt in Höhe des halben Pots. In diesem Beispiel habe ich den Read, dass der Spieler der erhöht hat sehr häufig Continuation Bets macht. Er ist also die perfekte Art von Gegner, um einen Float gegen ihn zu spielen.

Der Turn bringt die Herz 7, eine Blank Karte. Jetzt ist es ein sehr trockenes Board. Ich rechne damit, das mein Gegner checkt, weil ich ihn als One Barreler einschätze. Und siehe da mein Gegner checkt, und jetzt werde ich setzen und versuchen, den Pot zu klauen. Im Pot liegen $51 und ich setze $20. Ich versuche, ihn dazu zu bringen, Hände, die meine Hand schlagen, wie etwa Ass Hoch, zu folden. Diese Hände haben nichts getrofen, aber sie schlagen mich trotzdem, also setze ich und mein Gegner foldet. Ich habe den Pot mit einem Float gewonnen.

Sehen wir uns ein weiters Beispiel mit dem selben Gegner und der selben Action an, aber diesmal ist der Flop Kreuz 8 – Kreuz 9 – Herz 2 sehr Drawlastig, (Flush Draw Straightdraw). Indem ich meinen Gegner in Position calle, könnte ich leicht eine Hand wie beispielweise einen Straight oder Flush Draw repräsentieren. Wenn er setzt, werde ich floaten und hoffen, dass einer der Draws komplettiert wird. Er setzt und ich calle. Auf dem Turn kommt die Kreuz 5, die perfekte Karte, weil sie mehrere Draws komplettiert. Mit 6-7 hätte man eine Straight und mit 2 Kreuz Karten hätte man einen Flush. Das ist also die perfekte Karte, genau die Karte, auf die ich gehofft habe.

Und wenn mein Gegner keine wirklich starke Hand hat, wird ihm diese Karte ziemlich Angst machen, und er wird ganz einfach eine Hand ohne ein Paar folden und wahrscheinlich auch viele Hände mit einem Paar, die kein Kreuz enthalten, mit der er auf einen hohen Flush hoffen könnte. Es ist eine perfekte Karte. Ich setze $20 und er foldet, Es ist perfekt gelaufen. Er hat wahrscheinlich eine Hand mit Ass Hoch, vielleicht A T oder so, gefoldet. Ich habe mit der schlechteren Hand gewonnen, also habe ich meinen Gegner mit einem Float ausgespielt. Ich hoffe, Sie hatten Spaß an diesm Tipp, wie man den „Float“ einsetzt, um zu den Gewinnern zu gehören.