Walter Pearson Poker Spieler

Walter Pearson Poker Spieler

Walter Pearson, genannt Puggy (von Pug-Nose – was sich wohl am ehesten mit Boxer- oder Kartoffelnase übersetzen lässt, die wiederum von einem Unfall in Pearsons Kindheit herrührte), gehört zu den Großen des Pokerspiels. Nach Johnny Moss war er der zweite Spieler, der in die Poker Hall of Fame aufgenommen wurde.

Victoria Coren schrieb in einem Artikel aus dem Jahre 2006 über ihn: In Kentucky geboren und mit 9 weiteren Geschwistern aufgewachsen besuchte er die Schule bis er 14 Jahre alt war. Zu dieser Zeit interessierte er sich vor allen Dingen für Pool-Billard, wettete auf Golfergebnisse, rauchte Zigarren, benutze falsche Namen und machte einen großen Bogen um die Polizei.

Im Alter von 17 Jahren trat Pearson der United States Navy bei. Dort besserte er seinen Sold mit Pool-Billard auf, merkte aber bald, dass er mit Poker wesentlich mehr dazu verdienen konnte. Nach seiner Zeit bei der Armee entdeckte er seine Leidenschaft fürs Golfspielen, die ihn wie das Pokerspielen Zeit seines Lebens nie mehr losgelassen hat.

Es ist zwar nicht gesichert, aber Pearson wird über einen Umweg als einer der Väter der WSOP gehandelt. Bis zur Mitte des letzen Jahrhunderts waren alle Pokerspiele ausschließlich Cash-Game-Spiele. Pearson hielt es für vorteilhaft, eine Pokerrunde zu etablieren, und jedem Spieler die gleiche Menge Chips zu geben und dann solange zu spielen, bis ein Spieler alle Chips gewonnen hatte (Freezout-Turnier). Diesen Gedanken teilte er Nick ‚The Greek’ Dandaols mit, der Benny Binion, dem Besitzer des Horseshoe-Casinos in Las Vegas davon berichtete und der dann auf dieser Grundlage die erste World Series of Poker ausrichtete.

Puggy Pearson gewann insgesamt 3 Bracelets bei der WSOP. Das erste gewann er 1971 im Limit 7-Card-Stud. Bei einem Buy-In von $1.000 betrug sein Gewinn $10.000.
Die beiden anderen Armbänder gewann er 1973. Das erste wiederum in seiner besten Disziplin, dem 7-Card-Stud, das zweite im No-Limit Texas Hold’em. Er schlug im Heads-Up Johnny Moos. Seine Gewinnerhand war As7s.

Wissenswertes:
In einem Interview sagte er einmal: Ich wusste nicht was Schuhe waren, bis ich meine Heimat verließ.
Pearson war bekannt für seinen aggressiven Stil am Pokertisch.
Er wurde 1987 im Alter von 58 als zweiter Spieler in die Poker Hall of Fame aufgenommen.
Er nahm an allen World Series of Poker zwischen 1971 und 2005 teil.
Puggy Pearson starb im Alter von 77 Jahren
Er gehörte zu den besten 7Seven-Card-Stud-Playern seiner Zeit.

Name: Walter Clyde Pearson
Nickname: Puggy
Geburtsdatum: 29.01.1929 († 12.04.2006)
Geburtsort: Tennessee
Siege/ Bracelets bei der WSOP: 3
Im Geld bei der WSOP: 8
Siege bei der WPT: –
Im Geld bei der WPT: –
Besondere Kennzeichen: –
Lieblingshand: nicht bekannt