Wechsel zum Limit-Poker

Wechsel zum Limit-Poker

Warum der zeitweise Wechsel zum Limit-Poker sinnvoll sein kann! Neue, unerfahrene Spieler, die es an die Tische der Poker Online Anbieter zieht, haben wahrscheinlich ihre ersten Kontakt durch Freunde oder Pokerübertragungen im TV hinter sich und kennen vor allen andren Pokerarten No-Limit Texas Hold’em. Deshalb wählen sie zu Beginn auch immer gern genau diese Variante, um ihr ersten  Gehversuche zu machen.

Die Regeln sind schnell gelernt, und wer ein bisschen Geld übrig hat, kann sich schon für kleine Buy-Ins einen ganzen Abend mit Poker vergnügen. Und vielleicht gewinnt man sogar den einen oder andren Pot.

Aber irgendwann geht das Verlieren los, und dann wird es teuer. Poker lernt sich nicht über Nacht, es gehört einiges dazu, ein gutes Spiel abzuliefern. Die mathematischen Berechnungen sind umfangreich und nehmen einen wichtigen Platz in der Strategie ein, Erfahrung ist nicht minder von Bedeutung und dafür braucht es eben seine Zeit

Wer trotz eifrigen Lernens alle Pokergeister gegen sich stehen und mehrmals seine Poker Bankroll verblasen hat (was heutzutage nicht ungewöhnlich ist!), aber partout nicht aufgeben will, dem sei die Limitvariante seiner Lieblingspokerart empfohlen. Denn dort kann man, in einem festgesetzten Rahmen von Einsätzen, alle Grundlagen lernen, die ein guter Pokerspieler braucht.

Natürlich haben beide Varianten ihre Besonderheiten, manch guter Limit-Spieler kriegt im No-Limit Bereich keinen Fuß auf die Erde und umgekehrt. Aber das sind die Ausnahmen.

Denn die Theorie und die Mathematik, das Gespür für Stärken und Schwächen beim Gegner, das Lesen der Mitspieler, eben alles, worum sich ein Anfänger kümmern muss, kann man hier wie da lernen.

Der große Vorteil beim Limit Poker ist: die Einsätze sind limitiert. All-Ins sind die Ausnahme. Das spielen von Draws hängt von den zugrunde liegenden  mathematischen Formeln ab. Und wer es einmal geschafft hat, seine Outs und Odds und Pot Odds und Implied Odds aus dem Stehgreif, nur mit einem Blick zu berechnen, der kann es auch mal mit der No-Limit Variante versuchen, wo dann den Einsätzen und ihrer Höhe eine so herausragende Rolle zukommt.

Und all jene, die in der Poker Königsklasse bei der WSOP auf ein Bracelet aus sind, all jene, die das Horse-Event einmal gewinnen wollen, müssen sich früher oder später ohnehin mit der Limit-Variante auseinandersetzen.

Wem es dann dort nicht gefällt, wer meint, zuviel Mathematik sei ungesund, der soll auch nicht eine Minute länger an einem Limit Poker Tisch sitzen bleiben, als er es aushält. Aber ein Abstecher zu einer ausgiebigen Proberunde lohnt sich allemal.

Tipp: Online Poker auf dem iPad oder Iphone sowie iTouch: Man braucht kein Poker-App. zu installieren man kann direkt im Browser Poker spielen.

Wo und wie es funktioniert, erfahren Sie hier.