Wie spielt man gegen loose-aggressive Spieler

Wie spielt man gegen loose-aggressive Spieler

Von den vier Grundformen der Spielertypen und all den vielen Mischformen dazwischen ist der loose-aggressive Poker Spieler sicher derjenige, der am schwierigsten zu durchschauen ist. Gegen ihn zu spielen ist hart.

Zur Erklärung: Ein Loose-aggressver Spieler spielt viele Hände und die kompromisslos. Man sollte diesen Stil aber nicht verwechseln mit der wilden Art eines Maniac, der für die unentdeckte Weite jenseits des loose-aggressiven Spielbereiches steht. Einem Maniac ist es egal, wer auf welche Weise reagiert.

Ein loose-aggressiver Spieler hat ein Strategie und verfolgt sie zielstrebig. Ein Maniac nicht.

Es gibt drei wesentliche Eigenschaften, die einen losse-aggressiven Spieler auszeichnen. Die stehen dann auch zugleich als Erklärung für die Schwierigkeiten, die man mit ihnen hat.

  1. Sie sind so gut wie nicht zu bluffen.
  2. Slowplay ist gegen sie kaum machbar.
  3. Ihr Lieblingsmove sind raises und reraises.

Bevor man überlegt, wie man gegen einen solchen Spieler zu Werke geht, ist es wichtig zu wissen, welche Art von Spieler man selber ist und welches Image man am Tisch aufgebaut hat. Es ist immer einfacher, mit einem tighten Tischimage das Raise eines loose-aggressiven Spielers zu callen (als Vorbereitung für einen späteren move) oder es zu reraisen, mit dem Gedanken, den Pot schon zu diesem Zeitpunkt klar zu machen. Der Grund ist, das einem tighten Spieler eher Glauben geschenkt wird, wenn er so spielt, als hätte er eine starke Hand.

Ein weiteres Problem, dass man mit losse-aggressiven Spielern immer hat, liegt darin begründet, dass man tatsächlich nur selten auf sie trifft. Meistens begegnet man eher Mischformen. Das sind dann loose Spieler, die ab einer bestimmten Menge Chips im Pot passiv werden oder seht tight spielen.

Ein anderer Spieler versteht es vielleicht ausgezeichnet, die Gänge zu wechseln, spielt erst zurückhaltend, und wenn man meint, ihn zu kennen, schaltet er ein paar Gänge hoch und ist plötzlich in jedem Pot mit dabei.

Zuletzt das wichtigste: Je weiter der loose-aggressive Spieler von einem wegsitzt, desto besser ist das … in den meisten Fällen. Eine Katastrophe ist es, wenn er direkt links von einem sitzt und so jede Aktion mit seinem eigenen move direkt beantworten kann. Sitzt man an einem Cash-Game Tisch und kommt nicht gut oder gar nicht mit diesem Spielertyp klar, sollte man ernsthaft erwägen, den Tisch zu wechseln. Die Alternative wäre, nur noch starke Hände zu spielen, dazu gehört viel Geduld, etwa in einem Turnier, und zu hoffen, das er bald fliegt oder umgesetzt wird.